Kloster Scheyern

Das Kloster Scheyern ist eine Benediktinerabtei im Erzbistum München

Willkommen im Kloster Scheyern

Benediktinerabtei Scheyern

Die Benediktinerabtei Scheyern ist Teil des gleichnamigen Kloster Scheyern im Erzbistum München / Bayern. Seit Ihrer Gründung im Jahr 1077 ist die Abtei sowohl kulturelles wie auch spirituelles Zentrum der Region Hollerdau. Gegründet im Jahr 1077 gehört das Kloster heute zur Bayerischen Benediktinerkongregation und dient heute sowohl als Schule, wie auch als spirituelles Ausbildungszentrum und Ort des kirchlichen Schaffens und Wirtschaftens.

Klosterläden und Museen im Kloster Scheyern

Neben verschiedenen Klosterläden und Museen ist auch ein Schülerwohnheim der örtlichen Berufsoberschule im Kloster Scheyern untergebracht. Ein weiterer Punkt, der die Abtei für Besucher so interessant macht, ist die Einbettung in die umliegende Landschaft.

Kunst im Gut Scheyern

Der Landkreis Pfaffenhofen, zu dem die Abtei heute gezählt wird, verfügt beispielsweise über einen Waldkletterpark und ein Museum über den dort betriebenen Hopfenanbau.

Aber nicht nur für Naturfreunde und Bier-Liebhaber lohnt der Besuch des Kloster Scheyern. Es beherbergt auch eine sehr bedeutende Reliquie: Seit dem Jahr 1180 ist die Abtei Heimat für ein großes Stück des Heiligen Kreuzes an dem Gottes Sohn sein Leben verlor. So gesehen, kann man im Kloster Scheyern Kirchengeschichte vor Ort nachvollziehen.

Klosterbrauerei Scheyern im Kloster Scheyern

Und auch in architektonischer Hinsicht hat das Kloster Scheyern eine ganze Menge zu bieten. Folgende Gebäude können bei einem Rundgang durch das Klostergelände der Benediktinerabtei Scheyern besichtigt werden:

Die Basilika von Kloster Scheyern

Angelegt als dreischiffige querschiffslose Stiftskirche, wurde sie im Laufe der Jahrhunderte immer wieder erweitert und restauriert. Besonders beeindruckend sind die Wand- und Deckenmalerei der Basilika. Hier sind spirituelle Motive verewigt, die mit der Kirchengeschichte der Abtei sowie dem Standort Scheyern eng in Verbindung stehen (z. B. die Himmelfahrt Mariens und das Auffinden des Heiligen Kreuzes). Die Wandmalereien im Kreuzgang stellen Szenen aus dem Leben des Gründers von Kloster Scheyern dar.

Die Kapitelkirche

Wird auch “Johanniskirche” genannt. Unterhalb der Kapitelkirche befindet sich die Familiengrabstätte des Hauses Wittelsbach, die bis ins 13. Jahrhundert hinein genutzt wurde. Hier fanden die ersten drei Herzöge des Adelsgeschlechts ihre letzte Ruhe. Zwei Heiligenstatuen, die des Namensgebers und die des hl. Martin schaffen eine einzigartige Atmosphäre im Inneren der Kirche.

Die Königskapelle

Der Erzählung nach soll hier im Jahre 996 die Verlobung von Koenig Stefan von Ungarn mit der Schwester des Kaisers Heinrich II., Prinzessin Gisela. Im Inneren der Kapelle befinden sich ein Flügelaltar aus dem Jahr 1884 sowie zwei Statuen und ein Gemälde der Himmelfahrt Mariens. Außerdem kann dort eine Statue des heiligen Jesus auf einem Esel bewundert werden.

Der Kreuzgang im Kloster Scheyern

Einer der ältesten Bestandteile von Kloster Scheyern. Der Kreuzgang stellt die Verbindung zwischen allen Bestandteilen des Klosters dar. Ursprünglich als offener Gebäudegang erbaut, wurde der Kreuzgang in späteren Jahrhunderten mit einem Gewölbedach versehen. Leider sind von den dort ursprünglich angebrachten Wandfresken nur noch Reste übrig. Aber dennoch stellt der Kreuzgang eines der interessantesten Gebäudeteile des Klosters dar. Für mehr als 300 Jahre wurde er darüber hinaus als Begräbnisstätte des Klosters genutzt.

Aufgrund der vielfältigen Nutzung der Klosteranlage ist ein Tagesausflug für jeden interessant. Sowohl Naturliebhaber, als auch Besucher mit Interesse an Architektur und Kirchengeschichte kommen bei diesem “Zentrum des Glaubens” voll auf Ihre Kosten.

Weitere Informationen über die Benediktinerabtei Scheyern

Kontakt – Adresse:

Benediktinerabtei zum Hl. Kreuz
Schyrenplatz 1
85298 Scheyern
Telefon: 08441 / 752-0
Telefax: 08441 / 752-210

Die Webseite von Kloster Scheyern

Die Klosterbrauerei Scheyern

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*