Kloster Chorin

Das ehemalige Zisterzienserkloster Chorin

Kloster Chorin

Es wird beschrieben, wie das Kloster Chorin im Jahre 1273 als Ergebnis der Verlegung des ehemaligen Klosters Mariensees gegründet wurde und wie sich die wirtschaftliche und politische Bedeutung vergrößerte. Nachdem das Kloster Chorin 1548 säkularisiert und nach jahrhundertelangem Verfall ab 1827 im Zuge des Beginns der preußischen Denkmalspflege restauriert wurde, dient es bis heute den verschiedensten Veranstaltungen als Bühne. Die bekannteste davon ist wohl der Choriner Musiksommer, in dessen Verlauf seit 1964 alljährlich 15 Konzerte gespielt werden. Jedes Jahr werden ungefähr 15.000 Besucher erwartet. Außerdem werden hier Opern aufgeführt und Hochzeiten abgehalten. Auch Theaterstücke und Konzerte werden dargeboten. Es finden im Laufe eines Jahres die verschiedensten Ausstellungen statt.

Kloster Chorin

Der Leser erfährt in einem Rundgang alles über die verschiedenen auf dem Gelände erbauten Gebäude, welche im Laufe der Zeit um das älteste Gebäude, die Klostermühle, herum erbaut wurden. Das beeindruckendste davon dürfte die im gotischen Stil errichtete Klosterkirche sein, die als Vorbild für mehrere andere Kirchen im Umland gedient hat.

Wer danach Lust auf einen Besuch bekommen hat, erfährt zu welchen Zeiten man das Kloster Chorin besichtigen kann und wie viel man dafür bezahlen muss.

Für die Besucher werden Führungen angeboten. Auch die verschiedensten Aktivitätsangebote wie Brot backen oder Buchmalerei sorgen für einen aufregenden Tag im Kloster. Größere Gruppen wie Schulklassen oder Reisegruppen sind ebenfalls gern gesehen und kommen in den Genuss extra konzipierter und zugeschnittener Führungen. Außerdem finden sich auf der Internetseite Informationen über die besuchbaren Teile des Klosters für in der Mobilität eingeschränkte Besucher.

Ausflüge von Kloster Chorin

Verbinden lässt sich der Besuch mit Ausflügen in das nahe gelegene Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin, das nicht nur das größte Waldgebiet Deutschlands darstellt, sondern seit einiger Zeit auch Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Sogar ein ganzer Urlaub kann hier kurzweilig verbracht werden. Die Sehenswürdigkeiten wie das Schorfheidemuseum, das Luftfahrtmuseum Finowfurt, ein Ökomuseum und der Wildpark Groß Schönebeck, zweitgrößter Wildpark Deutschlands, werden auf der Klosterseite näher beschrieben. Der Urlauber kann auf dem Campingplatz Pehlitzwerder seine Zelte aufschlagen, um von dort aus die Schorfheide zu erkunden. Dort befinden sich auch die Ruinen des bereits erwähnten ehemaligen Klosters Mariensee.

Für Besucher aus dem nahegelegenen Nachbarland Polen ist eine polnische Version der Internetseite,von Kloster Chorin, verfügbar.

Ihr Absprechpartner, wenn Sie Heiraten im Kloster Chorin wollen, ist:

Pfarrer Andreas Lorenz
Ev. Pfarramt Brodowin-Chorin
Dorfstraße 11
16230 Brodowin
Tel.: 0 333 62 – 708 08
Fax: 0 333 62 -708 10

Eine Kloster Chorin Hochzeit ist schon was besonderes.

Kloster Chorin Anfahrt


Größere Kartenansicht

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*