Kloster Brandenburg – Kloster auf Zeit

Für Mädchen und junge Frauen

Die Gründe, ein Kloster auf Zeit zu besuchen sind vielfältig. Jugendliche, Hausfrauen, Mütter oder auch Väter möchten für wenige Tage dem Alltagsstress entfliehen. In unserer schnelllebigen Zeit sehnt man sich oft nach Ruhe. Kein Handy, Telefon, Medien wie TV und Radio, ohne Stress und Hektik den Tag verbringen. Oft hilft absolute Ruhe, um wieder zu sich selbst zu finden. Ohne Probleme in der Schule, Kindergeschrei, Haushalt etc. Ebenso sind Selbständige und Manager von der Hektik und den Schwierigkeiten des Lebens betroffen.

Viele Klöster bieten hierfür „Auszeiten“ an. So auch das Kloster Brandenburg! Hier kann man unter anderem eine selbst bestimmte Zeit im Kloster verbringen.

In den überwiegend modern eingerichteten Räumlichkeiten kann man sich geistige Atempausen, die Zeit zur Rückbesinnung gönnen und gemeinsame Mahlzeiten einnehmen.

Kloster Brandenburg

Das Kloster Brandenburg wird von den Immakulataschwestern vom Seraphischen Apostolat bewohnt, geleitet und bewirtschaftet und liegt ca. 20 km südlich von Ulm. Es bietet gerade Mädchen und jungen Frauen die Möglichkeit, einmal ein Kloster auf Zeit zu besuchen. Jesus Christus lädt ein mit den Worten: „Komm und sieh“. (Joh. 1,46) Zur Ruhe kommen und in Gesprächen und im Austausch mit Anderen die Probleme des täglichen Lebens „loswerden“ und auch lösen.

Angebote für die Zeit im Kloster – Kloster auf Zeit für Frauen

Das Kloster kann aber nicht nur auf Zeit genutzt werden sondern bietet eine große Vielfalt an Möglichkeiten.

So kann an Gottesdiensten teilgenommen, sowie auch die Beichte abgenommen werden. Die Seelsorge in einem Kloster darf natürlich auch nicht zu kurz kommen.

Es werden immer wieder Ausflüge und gemeinsame Unternehmungen angeboten. Aber auch für Tagungen bieten sich entsprechende Räume und genügend Platz.

Die Zeit im Kloster – Zisterzienser In Brandenburg

In erster Linie sollte man hier zur Ruhe kommen. Erst, wenn man im Einklang mit sich selbst ist, kann man andere Meinungen annehmen. Nicht jeder, der eine Auszeit in einem Kloster verbringt, muss sich im übrigen Leben dem Klosterleben verschreiben. Sehen Sie doch diese Zeit als Kur für die Seele!

Der Tagesablauf

Der Tagesablauf in einem Kloster auf Zeit ist sehr unkompliziert und ungezwungen. Außer den gemeinsamen Mahlzeiten kann man sich, wenn man möchte, in den übrigen Tag mit einbringen. Ob Handarbeiten, Kochen oder Gartenarbeiten. Vieles ist möglich.

Am Morgen beginnt der Tag üblicherweise mit einem Gebet. Anschließend gibt es Frühstück. Danach kann man sich beim Mithelfen im Klosteralltag mit Schwestern oder Mitbewohnern austauschen. Das Mittagessen wird wiederum gemeinsam eingenommen und dann kann der Nachmittag frei gestaltet werden. Es folgen noch Gebete, das Abendessen und das Nachtgebet. An den Messen und Gebeten teilzunehmen, sind aber kein Muss!

Sehen Sie sich doch einmal auf www.kloster-brandenburg.de um. Hier können Sie noch einiges mehr erfahren.

Es wird immer Probleme auf dieser Welt geben, von denen man glaubt, dass auch Jesus Christus nichts daran ändern kann. Aber der Glaube an ihn kann uns helfen, mit allen Widrigkeiten des Lebens umzugehen, und diese mit unserer Kraft und der Kraft des Herren zu bewältigen.

Mit einer Zeit im Kloster sieht das Leben wieder einfacher aus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*